Hasta pronto

Vamos…Hasta pronto…

magie der Stunde oder mal wieder der schöne Zufall als ich am Samstag den Flyer zu meinem Fotoworkshop „Indian Summer“ an den Skulpturengarten am Spanischen Turm brachte kamen zwei spanische Biker aus Frankfurt vorbei – haben vom Spanischen Turm gelesen… vielleicht sehen wir uns wieder – würde mich sehr freuen ! Zumindest habe ich beide Biker zu meinem Workshop ganz herzlich eingeladen. Gerade weil ich ja schon soviel mit der

Indian Summer

Indian Summer_Landschaftsfotografie_Workshop

Gerade weil die Wortherkunft von Indian Summer und Spanischer Turm ungeklärt, rätselhaft sind – Kurz: Ein magischer Ort und Ideal für einen Fotoworkshop Indian Summer am 17. Oktober von 16 – 19 Uhr Das Phänomen der Blattfärbung und das „leaf peeping“ also das verfolgen und beobachten der Blattfärbung im Licht der Sonne beflügelt die Phantasie  – natürlich auch zu tollen Motiven. Ziel des Workshops: Eine Schulung für das Auge um

Skulpturengarten am Spanischen Turm

„Mein Beethoven am Spanischen Turm“

Mailied – in dem Fall beflügelt das Gedicht von Johann Wolfgang von Goethe besonders die Phantasie am Spanischen Turm Hintergrund: Im Rahmen der Darmstädter Festspiele bespielten Musiker am 15.August zu Klängen von Ludwig van Beethoven rund um den Spanischen Turm als Premiere ein Wandelkonzert im Skulpturengarten. Kurz: vielfach vertont so auch von Ludwig van Beethoven (Op.52.Nr.4)  „Wie herrlich leuchtet mir die Nacht – eine Lyrische Liebe zur Natur und Liebe zu

La vache qui rit am spanischen Turm

La vache qui rit …am Spanischen Turm

oder die lachende Kuh kam mir in den Sinn bei dem Sommer Foto-Shooting am Spanischen Turm und dachte an die Story mit dem französischen Schmelzkäse vom französischen Illustrator Rabier Benjamin – der Wachkyrie  – eine Anspielung der mythologischen Figur der Walküre …kurz: viele Gedanken um das Thema Kühe am Spanischen Turm …aber hier kommen nun einige Begegnungen am magischen Ort rund um das Oberfeld in Darmstadt  

Olbrichweg 10

Olbrichweg 10

…liegt unterhalb der Mathildenhöhe und war eine der Lehrwerkstätten mit Ateliers auf initiative von Großherzog-Ernst-Ludwig später Werkkunstschule und heute Fachbereich für Gestaltung. Kurz: Ein schöne Gelegenheit nach dem Titel Weltkulturerbe Mathildenhöhe vorbei zu schauen. Apropos, mein Diplom in Fotografie habe ich mit einem Essay über Menschen am Chiemsee bei Prof Hans Puttnies erworben. Also ein Grund mehr hier noch einige aktuelle Impressionen von der Mathildenhöhe zu zeigen.

Apropos, BÄUME am SPANISCHEN TURM

Als ich mal ein Zelt in der Nähe vom Spanischen Turm entdeckte, ahnte ich noch nicht welch wunderbare Bäume mich erwarten. Eine magische Eiche so ca. 200 Jahre zog mich besonders an – daraus wurde eine Freundschaft mit Folgen…                               V Vielleicht als Anregung ein Zitat von Robert Walser, Die Bäume Nachts hat man manchmal schlimme